TSG-Fechter auf dem Podest

(hp). TSG-Nachwuchsfechter Vincent Rhiemeier sicherte sich beim 25. internationalen Reutlinger Achalmturnier gegen die Konkurrenz aus Baden-Württemberg und Bayern seine erste Goldmedaille. In Korb erzielten Backnangs Senioren bei der württembergischen Meisterschaft drei dritte Plätze.

Als einziger Starter vertrat Vincent Rhiemeier die TSG beim B-Jugend-Ranglistenturnier des Württembergischen und Nordbadischen Fechterbundes. Im jüngsten Schülerjahrgang 2008 waren zehn Teilnehmer am Start. Rhiemeier erfocht in der Vorrunde drei Siege. Lediglich gegen Noah Kreß (Heidenheimer SB) musste er eine Niederlage in Kauf nehmen. In der Finalrunde konterte der Backnanger, als er erneut Kreß auf der Planche gegenüberstand. Hier gelang ihm ein knapper 5:4-Sieg. Im weiteren Verlauf machte das TSG-Talent seine Siegesserie mit sechs aus sieben Gefechten perfekt. Neben Rhiemeier sicherten sich Kreß sowie dessen Heidenheimer Vereinskamerad Istvan Schuller ebenfalls einen Platz auf dem Podest.

Bei der württembergischen Seniorenmeisterschaft setzten Rainer Mögle, Thorsten Wöhrle und Andreas Greif mit dem jeweils dritten Platz in ihrer Altersklasse ein Zeichen. Als jüngster Senior startete Wöhrle im elf Mann starken Feld der Altersklasse 30 plus mit drei Siegen und nur einer Niederlage ins Turnier. Im K.-o.-System der besten acht gewann Wöhrle gegen Michael Bischoff (MTV Aalen) 10:3, verlor aber im Halbfinale gegen den späteren Titelgewinner Robert Mitschang (SV Esslingen) 5:10 und holte Bronze.

Andreas Greif kam in der Altersklasse Ü40 in den acht Vorrundengefechten zu sieben Siegen. Nur gegen Sorin Pop (VfL Kirchheim) gab’s ein 4:5. Dennoch zog Greif als Erster in die K.-o.-Runde ein und hatte zunächst ein Freilos, ehe er im Achter-Tableau Marco Welsch (FS Pforzheim) mit 10:2 in die Schranken wies. Im Halbfinale lieferte sich Greif ein packendes Duell gegen Michael Joos (Reutlingen), das der Backnanger mit 9:10 verlor. Rainer Mögle (Altersklasse über 50 Jahre) erzielte in der gemeinsamen Setzrunde mit den Ü-60-Senioren drei Siege und kassierte nur eine 4:5-Niederlage. Auch Mögle erhielt zunächst ein Freilos für die Direktausscheidung. Im Viertelfinale erkämpfte er sich ein 10:9 über Achim Vogel (PSV Stuttgart). Im Halbfinale musste sich Mögle gegen Armin Hug (Oberndorf) dann mit 7:10 geschlagen geben.

Add to compare
up 0 ( Thumbs up )

Top news

Most viewed